Unsere Gäste können das Kulturelles Reichtum von Châtillonnais entdecken

 

 

 

help palatino; font-size: 12pt;">Die Anwesenheit des Menschen ist seit der Urgeschichte (1000 hautfourneauJahre vor J.C) hier deutlich. Die Attraktivität hat großenteils auf ihren Bodenschätzen geruht. Der Eisenbetrieb, der mit derjenigem des Holzes verbunden ist, kann der Leitungsdraht dieser historischen Entwicklung sein.

Die örtliche Umwandlung ihrer Mittel und seiner Lage in einer Zone europäischer Übereinstimmung haben lange erlaubt, aus dem Territorium ein Handelszentrum zwischen Nordeuropa und Südeuropa zu machen.

molesme

Das Gebiet hat von einem wichtigen kulturellen und historischen Erbe geerbt. Unter den bemerkenswertesten Elementen, haben sein archäologischer Reichtum (dessen Vase von Vix habenein Emblem ist) und die klösterliche von mehreren Ordnungen abstammende Erbschaft (Zisterzienser, Templer, Kartäusermönch, ...)  das Gebiet ganz besonders gekennzeichnet.
Es hat ebenfalls einige Form kultischer Spiritualität gezeugt, besonders bei den Zisterziensern mit Robert de Molesmes und Bernard de Clairvaux.
Heute hält sich diese Kulturanwesenheit: Museum des Châtillonnais - Schatz von Vix, Abbaye von Auberive, Abbaye du Val des Choues…). chouxEine nachzusehende Website: http://www.tourisme-en-france.com/fr/regions-france/carte-le-chatillonnais-cote-d-or-patrimoine-eglise-cathedrale-basilique-chapelle-crypte-abbatiale-collegiale-paroissiale-croix-couvent-abbaye-monastere-calvaire/50/71